Home » Aus dem Polizeibericht » Messerattacke auf Zechkumpan – Haftbefehl gegen 31-jährigen Tatverdächtigen erlassen

Messerattacke auf Zechkumpan – Haftbefehl gegen 31-jährigen Tatverdächtigen erlassen

In der Nacht zum Sonntag, den 15.1. war es kurz vor Mitternacht in einem Künzelsauer Teilort zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei 28 und 31 Jahre alten Männern gekommen. Die beiden Männer hatten zunächst in der Wohnung einer 28-jährigen Bekannten gemeinsam reichlich Alkohol konsumiert und gerieten im weiteren Verlauf des Abends in Streit.

In dessen Verlauf ergriff der 31-Jährige ein Küchenmesser und stach mehrfach auf seinen Kontrahenten ein. Das Opfer der Messerattacke erlitt zwei Stichverletzungen im Rücken sowie eine Verletzung im Bauchbereich.

Die 28-jährige Wohnungsmieterin alarmierte daraufhin Rettungsdienst und Polizei. Das Opfer wurde umgehend auf die Intensivstation des Künzelsauer Krankenhauses eingeliefert. Der 31-jährige Tatverdächtige wurde sofort festgenommen.

Beim Abtransport versuchte sich der mit Handschließen gefesselte Festgenommene loszureißen. Dabei teilte er einen gezielten Kopfstoß nach einem der Polizisten aus, traf ihn aber nicht. Anschließend schlug und trat er um sich und traf hierbei zwei Beamte, die glücklicherweise unverletzt blieben. Er wurde schließlich überwältigt und in einer Zelle des Polizeireviers untergebracht. Die Ermittlungen wurden von der Künzelsauer Kriminalpolizei übernommen.

Durch den zuständigen Bereitschaftsstaatsanwalt wurde ein Haftbefehl beim Amtsgericht Schwäbisch Hall wegen Verdacht des versuchten Totschlags beantragt. Dieser wurde vom Bereitschaftsrichter in Vollzug gesetzt. Der 31-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt  eingeliefert.

 

by_Viktor-Mildenberger_pixelio.de