Home » Aus der Innenstadt, Veranstalungshinweise » Künzelsauer Weihnachtsmarkt – Ein Muss für Groß und Klein!

Künzelsauer Weihnachtsmarkt – Ein Muss für Groß und Klein!

Am zweiten Adventswochenende ist es so weit: Dann zieht der Duft von gebrannten Mandeln, von heißem Glüh- und Apfelwein sowie von weiteren köstlichen Leckereien durch die weihnachtlich geschmückte Innenstadt von Künzelsau. Es ist wieder Weihnachtsmarktzeit!

 

Eröffnet wird der Künzelsauer Weihnachtsmarkt am Freitag, 2. Dezember um 17 Uhr von Bürgermeister Stefan Neumann. Verbunden wird die Eröffnung  mit der Aktion „Singen und Feiern unterm Weihnachtsbaum“ der Werbegemeinschaft mit den Kindern vom Weihnachtsbaumschmücken und dem Anne-Sophie-Chor.

 

Der Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr an drei Tagen stattfinden: Freitagnachmittag bis Sonntagabend des zweiten Adventswochenendes. Die Innenstadt verwandelt sich in dieser Zeit in eine Weihnachtslandschaft. Festlich geschmückte Stände in der Hauptstraße, in der Schnurgasse, dem Kirchplatz, der Kirchgasse und dem Unteren Markt laden zum Verweilen ein.

 

Programm

Der Künzelsauer Weihnachtsmarkt zeichnet sich durch ein abwechslungsreiches Programm aus: An allen drei Tagen gibt es viele Aufführungen verschiedener Schulen, Vereine, Kindergärten und anderer Gruppen auf den Bühnen am „alten Rathaus“ sowie am „Unteren Markt“.

 

Weihnachten darf Spaß machen und ist nicht nur auf besinnliche Stunden beschränkt. Daher freut sich die Stadtverwaltung, dass sie auch in diesem Jahr wieder Gonzo´n´Friends gewinnen konnte. Sie werden am Samstag ab 16 Uhr am Unteren Markt auftreten und mit einer gekonnten Mischung aus weihnachtlichen und rockigen Liedern für beste Adventsstimmung sorgen. Und auf eine Feuershow der besonderen Art darf man sich am Samstagabend gleich zweimal freuen, wenn um 16.30 Uhr und um 19 Uhr die Feuertanzgruppe Flamma Ferroque auftreten und die Zuschauer in „ihren Feuerbann“ ziehen wird.

 

Zum stimmungsvollen Abschluss des Künzelsauer Weihnachtsmarkts lädt die Johanneskantorei am Sonntagabend um 17 Uhr zu einem festlichen Adventskonzert in die Johanneskirche ein.

 

Kunsthandwerk – Vorführungen am Stand

Ein besonderes Augenmerk wird beim Künzelsauer Weihnachtsmarkt auf das traditionelle Kunsthandwerk gelegt. An zahlreichen Ständen können selbst hergestellte Unikate erworben werden. Und man darf den Kunsthandwerkern auch über die Schulter schauen: Am Freitagabend wird Edwin Karl am Unteren Markt ein Schausägen veranstalten: Aus einem Eisblock entsteht dann mit Hilfe einer Kettensäge eine Eisskulptur. Und an der Johanneskirche wird er am Sonntag zeigen, wie aus einem Stück Holz ein Kunstwerk entsteht. In der Nähe der Johannesapotheke bietet Thomas Widmaier ganztägig Drechselvorführungen an seinem Stand an: Aus einem Holzstück entsteht ein kleines oder großes Kunstwerk; das fasziniert nicht nur Kinder. Im alten Rathaus kann unter anderem Egidius Retzbach beim Korbflechten den ganzen Tag über die Schulter geschaut werden und im Stadtmuseum kann man Stefanie Plieninger bei der Perlenkettenherstellung zuschauen.

 

Kunstausstellungen

Eine Weihnachtsausstellung präsentiert der Hohenloher Kunstvereins in der Galerie am Kocher. Im Erdgeschoss des Stadtmuseums Künzelsau in der Schnurgasse öffnet der Arbeitskreises Stadtmuseum die „Stube im Museum“. Neben der schon traditionellen Jahreskarte, die wieder zu kaufen ist und einer Bilderausstellung kann der Besucher zur Mittags-und Vesperzeit „Ganerbenbrote“ sowie am Nachmittag Kaffee und Kuchen genießen, umrahmt von Klaviermusik. Direkt nebenan in der Hirschwirtscheuer kann man sich die aktuelle Ausstellung „Lila sind manche roten Punkte“ ansehen. Ein besonderer Service aller drei Ausstellungsräume: Sie haben ihre Öffnungszeiten den Marktzeiten angepasst, so dass die Ausstellungen Freitag und Samstag bis 21 Uhr und Sonntag bis 19 Uhr besucht werden können.

 

Viele Attraktionen für Kinder

Für die kleinen Besucher ist am Weihnachtsmarkt viel geboten: Geschichten im Märchenwagen, eine Runde auf dem Rücken der Ponys, weihnachtliches Kino im Prestige Filmtheater, Kinderschminken und Töpfern im alten Rathaus. Eine besondere Attraktion ist dieses Jahr eine Mini-Dampf-Eisenbahn in der oberen Hauptstraße. Eine weitere Überraschung ist der Besuch vom Nikolaus und dem Christkind am Sonntagnachmittag. Und zwischen all diesen Angeboten werden die Weihnachtswichtel der Reinhold-Würth-Grundschule unter den Besuchern Weihnachtsgebäck verteilen.

 

Kostenloser Shuttle mit der Pferdekutsche

Am Samstag und Sonntag von 12 bis 17 Uhr haben die Besucher die Möglichkeit sich mit einer Pferdekutsche zum Weihnachtsmarkt kutschieren zu lassen. Die Besucher können bequem am Wertwiesen-parkplatz einsteigen und in der oberen Hauptstraße aussteigen. Natürlich darf der kostenlose Shuttle auch für den Heimweg genutzt werden.

 

Aufbauarbeiten / Straßensperrung

Der Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr in der Hauptstraße, in der Schnurgasse und an der Johanneskirche statt. Die ersten Aufbauarbeiten werden am Dienstag, 29. November beginnen. Die Hauptstraße ab Höhe des alten Rathauses, die Schnurgasse und die Kirchgasse werden dann ab 7.00 Uhr bis Montag 5. Dezember, 24.00 Uhr gesperrt sein. Der Lieferverkehr ist frei. Die Bushaltestelle Bären wird von Dienstag bis Montag in die Lindenstraße verlegt. Die Hauptstraße in ihrer gesamten Länge wird ab Donnerstag, 1. Dezember, 7.00 Uhr bis Montag, 5. Dezember, 24.00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt sein.

 

Süßes und Heißes: Schokolade und Tassen

Wer sie noch nicht hat, hat auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit sie zu erwerben: die Tassen mit dem Stern des Künzelsauer Weihnachtsmarktes. Die warmen Getränke werden in den blauen, orangefarbenen und – ganz neu in diesem Jahr – roten Tassen angeboten. Für 2,50 Euro darf man sie auch mit nach Hause nehmen. „Süße Werbung“ für den Markt macht die Stadtverwaltung mit leckeren Schokotäfelchen, die in den Läden der Stadt verteilt wurden.

 

 

Info

Künzelsauer Weihnachtsmarkt: Freitag, 2. Dezember, 17 bis 21 Uhr, Samstag, 3. Dezember, 11 bis 21 Uhr; Sonntag, 4. Dezember, 11 bis 19 Uhr.