Home » Aus dem Landkreis, Aus der Innenstadt, Veranstalungshinweise » „Glauben auf weitem Raum“ – Internationale Gäste kommen nach Künzelsau

„Glauben auf weitem Raum“ – Internationale Gäste kommen nach Künzelsau

Künzelsau (kol). Das Motto „Glauben auf weitem Raum“ spiegelt die Weite Hohenlohes wider, aber auch die Situation vieler Minderheiten-Gemeinden, die mit wenigen Menschen auf weiter Fläche ihren Glauben leben. Zum Gustav-Adolf-Fest vom 1. bis 3. Juli sind rund 80 Festgäste aus Europa und Südamerika eingeladen. Weitere Gäste aus der Württembergischen Landeskirche und dem Kirchenbezirk werden erwartet, wie die Veranstalter am Freitag, 24. Juni vor Journalisten in Künzelsau sagten.

Das Gustav-Adolf-Fest wird am Freitag, 1. Juli mit einem Empfang im Rathaus eröffnet. Ab 18.30 Uhr beginnt der Eröffnungsgottesdienst in der Johanneskirche in Künzelsau mit Prälatin Gabriele Wulz. Anschließend gibt es einen „Abend der Begegnung“ rund um die Kirche mit kulinarischen Köstlichkeiten aus Hohenlohe. Am Samstagvormittag finden Foren zu den Themen Diakonie, Tradition, Landwirtschaft und Gottesdienst statt. Hierzu sind jeweils internationale Experten auf dem Podium dabei. Ab 17 Uhr findet zum Thema “Welt-Raum” ein Jugendgottesdienst in der Johanneskirche mit anschließendem Abendessen statt. In den Kirchengemeinden Niedernhall, Dörzbach und auf Schloss Stetten gibt es Begegnungsabende, an denen Gäste aus dem Ausland berichten. Am Sonntag, 3. Juli, beginnt ab 9.30 Uhr der Aussendungsgottesdienst junger Menschen in Künzelsau, und die Gemeinden im Kirchenbezirk feiern jeweils Festgottesdienste mit Predigern des Gustav-Adolf-Werks. Danach klingt das Fest beim Dorffest in Weißbach aus.

Die Gewinner des Malwettbewerbs, der vom Schuldekanat Schwäbisch Hall und dem Gustav-Adolf-Fest ausgeschrieben wurde, bekommen am Freitag, 1. Juli ab 15 Uhr ihre Preise verliehen. An dem Wettbewerb haben sich acht Grundschulklassen und eine weiterführende Schule beteiligt. „Ich bin zum Teil richtig begeistert von den Ergebnissen“, sagte Schuldekan Kurt Wolfgang Schatz bei der Eröffnung der Ausstellung im Rathaus. Der Geschäftsführer des Gustav-Adolf-Werks, Ulrich Hirsch, würdigte die Bilder der Kinder als Beitrag zur Aufgabe des Werks: „Brücken zu bauen und hineinzugehen in eine Welt auf der anderen Seite des Kontinents“.

Der gastgebende Kirchenbezirk Künzelsau besteht aus 16 Kirchengemeinden mit insgesamt 15 Pfarrstellen und rund 15.500 Gemeindegliedern. Künzelsau ist der kleinste Bezirk der Landeskirche. Die Dekan-Stelle ist seit Sommer 2010 vakant, die Vertretung übernimmt seitdem der stellvertretende Dekan Manfred Lorenz.

Das Gustav-Adolf-Fest findet jedes Jahr in einem anderen Kirchenbezirk der Evangelischen Landeskirche in Württemberg statt. Mit Hilfe des Festes werden die Partnerbeziehungen des internationalen Werkes gestärkt und der Austausch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefördert.

Dorothee Kolnsberg

 

Kontakt:

Dorothee Kolnsberg: 07940 / 98 18 775 // 0178 / 71 44 348

Evangelisches Dekanatamt: 07940 / 2379 (www.evangelisch-in-hohenlohe.de)

Gustav-Adolf-Werk 0711 / 46 20 05 (www.gaw-wue-de)