Home » Aus der Innenstadt, Handel und Gewerbe » Historisches Ergebnis für Ziehl-Abegg AG

Historisches Ergebnis für Ziehl-Abegg AG

 

Das Jahr 2010 wird für die Ziehl-Abegg AG nicht nur als Jubiläums-, sondern auch als Rekordjahr in die Unternehmensgeschichte eingehen. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde im Jahr 2010 der bisher höchste Umsatz der Firmengeschichte aus dem Jahr 2008 noch übertroffen.

Der Umsatz des Herstellers von Ventilatoren und elektrischen Antrieben ist im vergangenen Jahr um satte dreiundzwanzig Prozent auf den neuen Rekordwert von 310 Millionen Euro gestiegen. Das entspricht der im dritten Quartal 2010 ausgegebenen Prognose.

Das Wachstum hat im Jahresverlauf vor allem in Asien und Amerika stark an Fahrt gewonnen nachdem das erste Quartal noch im Zeichen der Wirtschaftskrise stand. Für weitere Wachstumsimpulse sorgten insbesondere die neuen, im Markt sehr erfolgreich eingeführten EC-Ventilatoren, auch bei den Produktreihen der Axial-Mitteldruck- und Prozessluft-Ventilatoren waren deutliche Steigerungsraten zu verzeichnen.

Obwohl die Lage zu Jahresbeginn schwierig war, hat das Unternehmen die gesteckten Ziele noch übertroffen. „In einem sehr herausfordernden Marktumfeld konnten wir das historisch beste Umsatzergebnis der Ziehl-Abegg AG erzielen“, so Vorstandsvorsitzender Peter Fenkl. Das Wachstum hätte sogar noch höher ausfallen können, allein die Lieferengpässe im Elektronikbereich sowie Rekordpreise bei den Rohstoffen wirkten hemmend. Der glänzenden Gesamtbilanz tut das aber keinen Abbruch.

„Unser Wachstum findet sich auch in der Beschäftigtenzahl wieder”, sagte Finanzvorstand Achim Curd Rägle. 2010 ist die Mitarbeiterzahl um ca. 11 Prozent auf 2.800 Personen gestiegen.

Die Bankverbindlichkeiten des Unternehmens wurden trotz Zunahme des Umlaufvermögens im Vergleich zum Jahresende 2009 nochmals um 22 % reduziert, hier wurde der niedrigste Stand seit zehn Jahren erreicht.

Erfolgsmodell ECblue


Die Investitionen im Konzern lagen bei 12,8 Mio. Euro. “In 2011 werden wir eine um ca. 40% gesteigerte Investitionsquote umsetzen. Unsere Schwerpunkte liegen hierbei wiederum auf neuen innovativen Produktideen und der globalen Ausbreitung unsere Fertigungsstätten, dies wird unsere Wettbewerbsfähigkeit noch zusätzlich stärken“, betont der technische Vorstand Norbert Schuster.

Für das laufende Jahr 2011 geht der Technologieführer von einer Fortsetzung der positiven Entwicklung aus. Das Jahr hat für Ziehl-Abegg sehr gut begonnen, insgesamt ist man optimistisch für das Gesamtjahr und rechnet mit weiterem Wachstum in allen Geschäftsbereichen.